Bodengesundheitsdienst

Bodenuntersuchung & Düngeempfehlung (Grünland)

gras
Die Elektro-Ultrafiltration (EUF) wird für die Bestimmung löslicher Pflanzennährstoffe in Böden eingesetzt. Dabei untersuchen wir alle wichtigen Pflanzennährstoffe wie Nitrat, löslichen organischen Stickstoff, Phosphor, Kalium, Calcium, Magnesium,und Schwefel. Auf Wunsch werden auch Natrium und die Mikronährstoffe Mangan, Eisen, Kupfer und Zink sowie der Humusgehalt Ihrer Bodenprobe bestimmt.

Bei der Extraktion werden Nährstofffraktionen mit unterschiedlicher Pflanzenverfügbarkeit gewonnen. Für die Ableitung von Düngeempfehlungen hat sich die Ermittlung von zwei Fraktionen etabliert: Mit der ersten Fraktion werden die leicht löslichen, mit der zweiten Fraktion die schwerer löslichen d.h. die nachlieferbaren Nährstoffe erfasst.

 

Probenahme für Grünland

Erforderliche Geräte:

    • Hammer
    • Bohrstock (beim Bodengesundheitsdienst erhältlich)
    • Eimer
    • EUF-Probenahmeset

Tiefe: 10 cm

Zeitpunkt: In der Regel im Herbst (Mitte Oktober – Ende November)

 

Tipps für eine optimale Probenahme:

Je nach Größe der Fläche, gleichmäßig verteilt, 15 bis 25 Einstiche für eine Probe. Denken Sie sich ein großes „Z“ auf Ihren Schlag, laufen Sie dieses ab und ziehen Sie in unregelmäßigen Abständen die Probe. Das gesamte Probenmaterial im Eimer gut durchmischen und etwa 500 g in den Plastikbeutel des Probenahmesets füllen. Um die Probe ordnungsgemäß zu versenden, ziehen Sie bitte den Blitzbinder durch das Etikett und verschließen Sie damit den Probenbeutel. Die Probe in kühlem Raum lagern. Vorsicht: Probe nicht in direkter Sonne lagern, und nicht einfrieren. Die Bodenprobe soll möglichst kurz vor dem Abgabetermin gezogen werden.

Übersicht